Neu in Emmerich: Notfallkarte häusliche Gewalt

Handlich und übersichtlich sind ab sofort Hilfsangebote für Opfer häuslicher Gewalt in Emmerich auf einer Notfallkarte zusammengefasst. Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Emmerich am Rhein, Elisabeth Meyer, hat dafür gesorgt, dass diese Notfallkarte in Arztpraxen und Apotheken ausliegt. Die  Karte hat das Format einer Scheckkarte und kann bequem in einer Geldbörse mitgeführt werden.

Hier Notfallkarte downloaden

>> Zu den Angeboten des Runden Tisches Emmerich am Rhein

 

Zurück

Aktuelles

Juli 2021

Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Emmerich kann jetzt Infos über Hilfsangebote bei Häuslicher Gewalt in russischer, arabischer und rumänischer Sprache anbieten. Faltblätter auf englisch, französisch und polnisch gibt es schon.

Juni 2021

Das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugendliche bietet eine kostenlose Fortbildung an: "Schutz und Hilfe bei häuslicher Gewalt - Anmeldung noch bis Ende Juni.

Juni 2021

Der Landpräventionsrat NRW startete am 10. Mai 2021 eine neue Medienkampagne. Ziel ist es, Kinder und Jugendliche zu ermutigen, sich an das örtliche Jugendamt zu wenden, um dort Beratung, Hilfe und Schutz zu bekommen, wenn sie sich in Not befinden.

gefördert von
Banner NRW

Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen